Blexbolex

NEUE ZEICHEN – COMICS IN BERLIN

Blexbolex (Bernard Granger)

Blexbolex wurde 1966 als Bernard Granger in Douai / Nordfrankreich geboren und ist im Département Cantal in der Auvergne groß geworden.

 

Bolex studiert an der Kunsthochschule von Angoulême von 1984 bis 1991 und besucht in der Zeit die Schule für Kunst und Theatertechnik in Paris. Für seinen Militärdienst wird er ein Jahr nach Berlin versetzt. Ab 1992 arbeitet er als Drucker und Verleger und kann dadurch seine ersten Titel selbst veröffentlichen. Seine Bücher wurden Anfangs in der Underground-Szene verteilt, bis er 1994 als Illustrator für die Presse arbeitet: unter anderem für das Nova Magazin und die Zeitschrift des alternativen Radio Nova.

 

Von 1996 bis 2005 arbeitet Blexbolex bei der Edition Cornelius in Paris, wo er zunächst als Drucker, später als Graphist und dann als stellvertretender Verleger arbeitet. Im Jahre 2005 startet er seine Karriere als freischaffender Illustrator und Autor für Kinderbücher, Bücher für Erwachsene und Graphic Novels. Seit 2011 ist Blexbolex Teilhaber des Verlags "Neuer Leipziger Bilderbogen".

 

Der Stil von Blexbolex, zeichnet sich durch vereinfachte Formen und mutige Schraffierungen aus und wurde durch Siebdruck inspiriert – eine Technik die Blexbolex über lange Zeit nutzte. Sowohl Amerikanische Produktion als auch der Comic-Zeichner Hergé beeinflussten seine Werke. Vor allem sein Treffen mit dem Künstler Richard McGuire war entscheidend. Die Konzeption seiner Werke stehen im Zusammenhang mit Kino und Comic, wobei Blexbolex sich mehr an der Art der Realisation seiner Vorbilder orientiert, als an der ideellen Konzept selbst.

 

Die Bücher von Blexbolex wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Leute (L'Imagier des Gens) mit dem Goldene Letter auf der Leipziger Messe 2009, „Die schönsten Bücher aus aller Welt“; Saisons mit dem „Album des Jahres 2011“, von Unterstützung des Département Val-de-Marne und “The 10 Best Illustrated Children's Books of 2010” von dem NY Times Book Review.

 

Blexbolex lebt heute als freier Autor und Illustrator in Leipzig.

 

Blexbolex was born as Bernard Granger on May 26 1966 in Douai (northern France) and grew up in the Auvergne region. He studied silk-screen printing (sérigraphie) at the Fine Arts School in Angoulême from 1984 to 1991. Prior to this he briefly studied at the National Institute of Dramatic Arts in Paris and did a year of military service in Berlin. In 1992, he started work as a printer, which allowed him to print and publish his first works the same year which exchanged hands in underground circles.

 

He worked as an illustrator for the press in 1994, in particular for Nova Magazine, the monthly magazine of Radio Nova. From 1996 to 2005, he worked at the editor Cornélius where he was first hired as a silk-screen printer. He subsequently became a designer and page-setter and ultimately worked worked as a co-director.

Since 2005, he has been free-lancing as an illustrator and author of childrens literature, books for adults and comics. In 2011, he became co-editor of the "Neuer Leipziger Bilderbogen".

 

Blexbolex’s style, characterized by the use of clear lines and shaded areas, was largely inspired by the silk-screen printing process he used for many years in his work. American literature, as well as the cartoonist Hergé, influenced his work to a large extent and his meeting with the artist Richard McGuire was a turning point in his career. The conception and the writing of his work are based on cinema or comic books references. He favours the story and the semantic rather than the concept.

 

Blexbolex received many prizes and distictions for his work. Leute (L'Imagier des gens) was awarded “Best Book Design of the World” for at the Book Fair of Leipzig 2009; Seasons (Saisons) “Album of the Year” at the Grant of Val de Marne (France) and “The 10 Best Illustrated Children's Books of 2010" by the NY Times Book Review.

 

Blexbolex currently lives and works in Leipzig (Germany).

 

Bibliographie

L'Œil Privé

Les Requins Marteaux

Paris, 2006

 

Die Flucht nach Abecederia

Büchergilde - Die Tollen Hefte

Guttenberg, 2007

[Ü: Susanne Schardt]

 

L'imagier des Gens

Albin Michel Jeunesse

Paris, 2008

 

Saisons

Albin Michel Jeunesse

Paris, 2009

 

Hors-Zone

Cornélius

Paris, wird veröffentlicht

 

 

Copyright © 2016 All Rights Reserved