Birgit Weyhe

NEUE ZEICHEN – COMICS IN BERLIN

Birgit Weyhe

Birgit Weyhe wurde 1969 in München geboren. Ihre Kindheit und Jugend bis zum Abitur verbrachte sie in den ostafrikanischen Ländern Uganda und Kenia. Ihrer Rückkehr nach Deutschland mit 19 Jahren folgte ein Studium in Deutscher Literaturwissenschaft und Geschichte in Konstanz und Hamburg sowie daran anschließend von 2002 bis 2008 eine akademische Ausbildung in Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, an der Weyhe inzwischen auch als Lehrbeauftragte im Bereich Design tätig ist.

 

Geprägt durch ihre Erfahrungen in unterschiedlichen Kulturen, verbindet die Künstlerin den Stil der europäischen Comic-Avantgarde mit afrikanischer Formensprache. Ihre Werke wurden u.a. bei Ausstellungen in Deutschland, Italien, Belgien und der Schweiz gezeigt sowie international in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. 2008 erschien mit »Ich weiß« ein Band von vier Bildergeschichten, in denen Weyhe eigene Erinnerungen an ihre Zeit in Afrika mit Mythen dieses Kontinents verknüpft. Nach dem französischsprachigen Werk »Caméléon« (2009) und dem selbst verlegten Buch »Feinste Reiseextrakte« (2010) publizierte die Zeichnerin 2011 in Analogie zu Arthur Schnitzlers Bühnenstück ebenfalls einen »Reigen« von zehn Geschichten, in denen durch die Weitergabe einer goldenen Taufkette die Schicksale von Menschen in Ländern wie Kanada, Belgien, Frankreich und Deutschland bis hin nach Kenia miteinander verbunden werden. Der »Stern« bezeichnete die Graphic Novel selbst in einer Rezension passenderweise als »erzählerisches Schmuckstück«. 2013 erschien, ausgelöst durch ungelöste Fragen ihrer Herkunft nach dem Tod ihres Vaters, »Im Himmel ist Jahrmarkt«, »eine grandiose Familienbiografie, die zugleich auch die deutsche Geschichte der letzten 100 Jahre widerspiegelt« (Tageszeitung). Basierend auf Briefen, Gesprächen und Fotografien rekonstruiert Weyhe das Leben ihrer Großeltern und entdeckt dabei persönliche Dramen wie eine heimliche Abtreibung, unterdrückte Homosexualität, Verrat und Schuld. Das Goethe-Institut Polen empfiehlt die Graphic Novel in einer didaktisch aufbereiteten Form als Unterrichtsmaterial zur Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache. Im Auftrag des Goethe-Instituts veranstaltete Weyhe zudem Workshops über ihre Arbeit in Kanada, Uruguay und Argentinien und nahm 2012 an einem mehrwöchigen Austauschprogramm für Comic-Künstler in São Paulo, Brasilien, teil.

 

Nachdem sie 2009 den ersten Platz beim Nextcomic-Festival in Linz, Österreich, belegt hatte, erhielt die Künstlerin 2015 den Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung. Dieser am höchsten dotierte deutsche Preis für Comics und Graphic Novels dient der Förderung von Autorinnen und Autoren, in diesem Fall der Fertigstellung des circa 250 Seiten umfassenden Buchs »Madgermanes«, das sich mit dem Leben der ehemaligen DDR-Vertragsarbeiter aus Mosambik beschäftigt und 2016 erscheinen soll.

 

Bibliographie

Ich weiß

Mami Verlag

Berlin, 2008

 

Feinste Reiseextrakte

Hamburg, 2010

 

Reigen

Eine Erzählung in zehn Kapiteln

Avant-Verlag

Berlin, 2011

 

Im Himmel ist Jahrmarkt

Avant-Verlag

Berlin, 2013

 

Madgermanes

Avant-Verlag

Berlin, 2016

 

Links

 

www.birgit-weyhe.de

 

Copyright © 2016 All Rights Reserved